Reiseblog von Lopovia

12.07.08 Pokalfinale Westpommern

Veröffentlicht von lopovia.over-blog.de auf 13. Juli 2008, 10:37am

Pokalfinale Westpommern

12.07.08 Dab Debno - Kotwica Kolobrzeg

(0:0) 6:7 n.E., 200 Zuschauer (26 Gäste), Stadion Miejski

 

Eine Woche vor diesem Spiel bekam man eine Nachricht, dass es nun nach 2 Verlegungen endlich stattfinden sollte. Die Gründe für die ersten zwei Spielabsagen waren lächerlich. Beim ersten Mal hatte die Polizei keine Lust und beim zweiten mal lag es an Kotwica. So machte ich mich zum Samstagfrüh von Leipzig über Doberlug, Angermünde nach Szczecin los. In Berlin stiegen noch 2 weitere Mitfahrer zu und somit wurde die restliche Zeit bis Szczecin verlabert. In Szczecin selbst dann Geld getauscht, TMK und die üblichen Dinge geholt. Dann in aller Ruhe zu unserem Treffpunkt gelaufen, wo man noch ein wenig das Treiben beobachten konnte. Kurrz vor halb 4 kam dann unser Fahrer und wir machten uns auf den Weg nach Police. Aber die Fahrt sollte es in sich haben... Denn mehrere Umleitungen machten uns zu schaffen, so musste man über Feldwege, Abhänge die ganz schlecht befahrbar waren und durch Skolwin (was der ärmste Stadtteil von Szczecin ist) durch, ehe man 15 Minuten vor Anpfiff am Stadion ankam. So betrat man das Selbige in aller Ruhe. Eintritt war frei gewese - bis zum Anpfiff versammelten sich 200 Zuschauer. Bis dahin war von Debno und Kotwica noch nixs zu sehen. 10 Minuten nach Anpfiff kamen dann 25 Leute von Debno und hingen ihre Fahne und ein Spruchband auf. Der Spruch lautet "Jestesmy zawsze tam, gdzie ty MKS Dab Debno" (Wir sind immer dort, wo du bist MKS Dab Debno). Danach fingen sie mit dem Support an, der für ihre Verhältnisse in Ordnung war. Es gab wenige Pausen und ein paar Schalparaden waren auch dabei. Dann etwas Aufregung bei der Ochrona, als die ersten 2 Autobesatzungen aus Kolobrzeg eintrafen. So wurden die 10 Leute eingekesselt und zu ihrem Block gebracht, der gegenüber von Debno war. Bis zu Halbzeit wurde es dann noch 26 Leute von Kotwica. Debno zog dasselbe Programm wie in der ersten Halbzeit durch und Kotwica begnügte sich mit 2-3 sporadischen Gesängen und sonnte sich ansonsten lieber. Auf dem Rasen selbst, war es ein Grottenkick, der erst im Elfmeterschießen für Kotwica siegreich endete. Die Spieler kamen sofort zu ihren Fans und ließen sich ausgiebig feiern. Wir sind nach dem Spiel direkt los, weil wir ins Szczecin noch was Essen und für die Rückfahrt einkaufen wollten. So konnte man die eine Stunde Wartezeit sehr gemächlich rumbringen. Gegen halb 10 bestieg man wieder den Zug gen Heimat. Bis Berlin lief alles nach Plan, man verabschiedete sich von seinen beiden Mitfahrern und betrat den Zug Richtung Bitterfeld. Man hatte von Berlin-HBF bis Berlin-Südkreuz 25 Minuten Verspätung und ich hatte mich schon auf eine Nacht auf dem Bitterfelder Bahnhof eingestellt, doch Gott sei Dank wartete mein Anschlusszug und war 2.55Uhr wieder in Leipzig und konnte um 4 Uhr in mein Bett fallen. Fazit vom Tag: mehr hatte ich von beiden Seiten auch sowieso nicht erwartet.

http://i290.photobucket.com/albums/ll275/Lopovia/HPIM1680.jpg

http://i290.photobucket.com/albums/ll275/Lopovia/HPIM1681.jpg

http://i290.photobucket.com/albums/ll275/Lopovia/HPIM1683.jpg

http://i290.photobucket.com/albums/ll275/Lopovia/HPIM1682.jpg

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts